Ankündigung: 30.04. – 06.05.2011 Dänemarks größter Wikingermarkt in Ribe

Ribe, 18. Januar 2011 (rvc) Vor 1.300 Jahren, im Ribe der Wikingerzeit, war der Marktplatz an der Ribe Å ein richtig interessanter Ort von enormer Bedeutung. Wikinger und andere brave Leute kamen von weit her, um genau hier zu handeln und Waren zu tauschen. Der bekannte Markt zog die tüchtigsten Handwerker an, der Platz brodelte vor Leben, und so entstand die Stadt Ribe.

"früh übt sich..."
„früh übt sich…“ © Ribe VikingeCenter

Auf Dänemarks größtem Wikingermarkt kann man vom 30. April bis zum 6. Mai 2011 eine authentische Marktstimmung wie vor 1.300 Jahren erleben. Mitten im Ribe der Wikingerzeit riecht es nach Feuer, Essen und Pferden, und der Wind trägt Gesprächsfetzen in internationalen Zungenschlägen und das Gebrüll der Wikinger über den Platz.
Erleben Sie sieben tolle Tage lang im Ribe VikingeCenter den internationalen Wikingermarkt mit Handwerkern, Kriegern, Bogenschützen, Reitern, Musikern, Gauklern und vielem mehr. Hier können Sie richtige Wikinger treffen, und Sie haben alle Möglichkeiten, an den Buden ein gutes Geschäft zu machen.
Am Samstag und Sonntag können Sie das wildeste Kriegerspektakel erleben, dann setzen sich Ribes Wikinger gegen die Fremden zur Wehr. Sie kommen den Islandpferden nahe, schießen mit dem Langbogen, lassen sich tätowieren, die Hellseherin Gunna liest ihnen die Zukunft und vieles mehr.

Dänemarks größter Wikingermarkt
vom 30. April bis 6. Mai 2011

Öffnungszeiten:
Samstag 10-17 Uhr
Sonntag 10-16 Uhr
werktags 10-15.30 Uhr

Information:
Ribe VikingeCenter
Lustrupholm
Lustrupvej 4
DK-6760 Ribe
Tel. +45 7541 1611
www.ribevikingecenter.dk

Quelle: VisitDenmark

 

Südwestjütland: Anglerguide

Ribe, 11. Januar 2011 (svj) Tipps und Tricks rund um das Thema Angeln in Südwestjütland präsentiert die neue deutschsprachige Internetseite www.vildmedlaks.dk mit dem digitalen Anglerguide „Sportfischerei in Südwestjütland“. Neben Geheimtipps zu Gewässern und Angeltechniken orientiert die Broschüre auch über Verkaufsstellen von Angellizenzen, Unterkünfte und Gastronomie. Über das Onlineportal sind Lizenzen und speziell für Angler geeignete Unterkünfte direkt buchbar.

(C) Gerhard Burock

Ob Flussfischen, Fliegenfischen, Wurmfischen oder Spinnfischen – Südwestjütland bietet sowohl dem Profi als auch dem Hobbyangler vielfältige Möglichkeiten und Reviere. Lachs, Meerforelle, Bachforelle, Regenbogenforelle und Äsche sind hier die häufigsten Fischarten. Das Vidå-System mit den Flüssen Arnå, Grønå, Hvirlå, Sønder Å, Terkelsbøl Å, Vidå und dem Vindtved Kanal ist vor allem für seine großen Meerforellen bekannt. Im Brede Å Revier, das sich über eine Länge von ca. 48 Kilometer erstreckt und bei Ballum Sluse in das Wattenmeer der Nordsee mündet, herrschen morgens, mittags und abends beste Bedingungen zum Angeln.
Im Ribe-Å-System konnten bereits mehrere Rekordfänge verzeichnet werden, darunter eine zwar „nur“ 95 cm lange, dafür aber 15,4 kg schwere Meerforelle, die inzwischen im Naturhistorischen Museum von Århus ausgestellt ist. Der Fluss Kongeå eignet sich bestens zum Fliegenfischen nach Bachforelle und Äsche, während die Sneum Å ein richtiger Geheimtipp ist.
Das wohl beste Revier für das Angeln von Lachs bietet die Varde Å, ein mit einer Länge von ca. 100 Kilometer und einer durchschnittlichen Breite von zwei Metern für dänische Verhältnisse großer Fluss. Hier allein wurden im vergangenen Jahr 131 Lachse gefangen, von denen der größte ein Gewicht von 20,4 kg auf die Waage brachte. Darüber hinaus gibt es in Südwestdänemark verschiedene Reviere für das See- und Moorangeln.
Auf dem neuen Anglerportal www.vildmedlaks.dk („Verrückt nach Lachs“) stellt die Destination Südwestjütland umfangreiches Informationsmaterial und den Anglerguide „Sportfischerei in Südwestjütland“ in digitaler Form zur Verfügung. Einfach und direkt lassen sich hier auch für Angler besonders geeignete Unterkünfte der Region und die notwendigen Lizenzen buchen. Informationen zur Urlaubsregion Südwestdänemark gibt es unter www.sydvestjylland.com.

Quelle: VisitDenmark