Thorsminde

Thorsminde (auch Torsminde)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
(rh) Thorsminde ist ein beschauliches dänisches „Fischerdorf“ mit ca. 353 Einwohnern (Stand 2018). Der Ort liegt auf einer Landzunge zwischen dem Nissum-Fjord und der Nordsee.

In Thorsminde hat man sich sehr gut auf die Feriengäste und die vielen Besucher eingestellt. Es gibt genügend kostenlose Parkplätze direkt am Hafen bei der Schleuse.
Thorsminde hat Dänemarks erstes Schiffbruch-Museum „St. George“. Die Attraktion dieses Museums sind die Funde der 2 grossen englischen Marineschiffe „St. George“ und „Defence“, die vor etwa 200 Jahren während der starken Winterstürme an der Küste vor Thorsminde gestrandet sind. Bei diesem Schiffsunglück sind über 1400 englische Marinesoldaten umgekommen. Auf der Landzunge südlich von Thorsminde befindet sich ein Denkmal, das an die Verunglückten erinnert.

Touristischer Aufschwung

Für Camper war Thorsminde schon immer ein Geheimtipp. In den letzten Jahren wurde auch auf die Wünsche der Ferienhausurlauber reagiert. Komfortable Ferienhäuser sind im Gebiet Klitengene in direkter Nachbarschaft mit dem Campingplatz am nordöstlichen Ortsrand von Thorsminde gebaut worden. Auf der südlichen Fjordseite des Hafens sind moderne Ferienwohnungen gebaut worden. Auch einige der Wohnhäuser in Thorsminde werden an Feriengäste vermietet.

Nissum Fjord | Hafen und Schleuse

Der 70 qkm große Nissum Fjord wird von den Flüssen Stor Å, Ramme Å, Damhus Å und dem Flynder Å mit Frischwasser gespeist. Durch die Schleuse am Thorsminde Hafen wird mit den Gezeiten und Strömungen Meerwasser in den Fjord getragen. Der Fjord enthält deshalb Brackwasser, eine Mischung aus Frisch- und Meerwasser. Der ursprüngliche Fischereihafen liegt auf der Fjordseite der Schleuse. Ein moderner Hafen wurde Ende der 60er Jahre auf der Westseite der Schleuse direkt hinter den hohen Dünen gebaut. Durch die Strömung in der Verbindung zwischen Fjord und Nordsee versandet die Hafeneinfahrt kontinuierlich. Ein Messboot, die Jyden, ermittelt regelmäßig die Wassertiefe. Ein „Baggerschiff“ holt den überflüssigen Sand aus der Einfahrt. Der Sand wird zur Befestigung der Landzunge verwendet, Für interessierte, hier kann man die letzten Messungen des „Peilbootes“ einsehen.

Thorsminde, ein Eldorado für Angler

Jährlich kommen hunderte von Sportfischern nach Thorsminde um z.B. von der Mole aus in der Strömung der Schleuse zu fischen. Thorsminde ist für seine hervorragende Heringsfischerei im Frühjahr, Hornhechte im Mai und Makrele im Spätsommer bekannt. Auch Scholle, Dorsche und Aale. Das einzige was Sie neben Ihren Kentnissen und Ihrer Ausrüstung benötigen um hier zu angeln, ist der Staatliche Angelschein den Sie bei dem Touristenbüro in Vedersø, bei Fisk & Fritid in Thorsminde oder online auf www.fisketegn.dk kaufen können.

mehr zum Thema Angeln und Angelschein

Weiterführende Links:

Offizielle Webseite des Hafens in Thorsminde

Webseite des Strandingmuseums in Thorsminde

Sehr informative Webseite von Jutta und Joachim Gelhaus über Thorsminde

Fischkalender Thorsminde

Fangaussichten:
rot = top | grün = oft mit guten Fangergebnis | gelb = stetig zu- bzw. abnehmend | weiß = sehr gering
Die der Tabelle zugrunde liegenden Daten wurden der Webseite von Thorsminde Hafen entnommen.